Orden der Silbernen Hand


 
StartseitePortalKalenderGalerieFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Uther Lichtbringer (by Falena)

Nach unten 
AutorNachricht
Tristan
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 83
Anmeldedatum : 15.10.09
Alter : 25

BeitragThema: Uther Lichtbringer (by Falena)   Do Okt 15, 2009 3:09 pm

Sir Uther der Lichtbringer von Stratholme, die Biographie:
Sir Uther der Lichtbringer oder Vater Uther Lichtbringer, war der erste Paladin der Ritter der Silberhand, die den Orden im Kampf gegen die Horde während des Zweiten Krieges führten. Während des Dritten Krieges wurde Uther verraten und von seinem geliebten Schüler, Prinz Arthas ermordet, indem er die Urne verteidigte, die die Asche des Vaters von Arthas, Königs Terenas trug. Er ist als ein Heiliger von der Kirche des Lichtes heilig gesprochen worden.

Erschaffung des Paladins
Uther war ein Ritter- und Lehrlings-Kleriker unter Erzbischof Alonsus Faol im Ersten Krieg. Er war ein Anbeter des Heiligen Lichtes seit seiner Jugend. Uther kannte den Erzbischof schon, als er noch als Bischof Faol bekannt war, und als geistige Berater von Uther und als sein Mentor diente. Der Fall von Stormwind ließ Faol begreifen, dass manchmal Glaube einfach nicht ausreichte, um das Übel der Welt zu bekämpfen. Er entschied sich dafür, eine neue Ordnung zu bringen, die den Feind sowohl mit dem Geschenk des Lichtes als auch mit kriegerischem Heldenmut bekämpfen kann. Er bot Uther einen Platz als Erster unter ihnen an, Der Paladin und somit die Ritter der Silbernen Hand waren geboren. An der Alonsus Kapelle in Stratholme wurde Uther der Erste in der neuen Ordnung, sowie ihr Führer. Es war ein ruhmvoller Moment für die Gläubiger des Heiligen Lichtes.
Ereignisse des Zweiten Krieges und danach
Uther nahm an einigen der blutigsten Konflikte im Zweiten Krieg einschließlich der Belagerung von Orgrim Doomhammer von Lordaeron teil. In dem er im Sieg über die Horde - welche geschwächt war durch den Verrat von Gul'dan und das resultierende Widerentfalten von Kräften - half. Er wurde von Turalyon, einem Bruder-Paladin und der Leutnant von Anduin Lothar nach dem Kampf der Blackrock Spitze nur noch der ‚Lichtbringer’ genannt.
Uther war auf seinem Weg zum Darrowmeer See, als er von Alterac Piraten angegriffen wurde, und ein Komplott aufdeckte, das offenbaren würde, dass Alterac die damalige Allianz der Menschen verraten hatte. In einer seiner weiteren Großtaten führte der ‚Lichtbringer’ den Endangriff gegen den Brennenden Klingen-Clan am Dunklen Portal neben Turalyon durch.
In den Jahren im Anschluss an den Zweiten Krieg setzte Uther seine gegebene Bestimmung als Paladin fort und diente den Leuten als ein Robuster Ritter und Beschützer. Weil er der Kommandant vom restlichen Paladinorden wurde, begann er, den talentierten Sohn von König Terenas, Prinzen Arthas, in den Wegen des Lichtes zu unterrichten (wer später der Lich König wurde). Sie wurden gute Freunde, und waren einander wie Vater und Sohn vertraut.

Das Kommen der Geißel
Als die Schwierigkeiten des Dritten Krieges begannen, wurde Uther beauftragt, mit Arthas die Stadt Strahnbrad vor abtrünnigen Räubern des Klingenmeisters Jubei'Thos zu beschützen. Während Uther die Stadt verteidigte, verpflichtete er Arthas die lagernden Räuber zu beseitigen. Mit der Hilfe von Uther schaffte es Arthas sogar das Lager zu zerstören, und Jubei’Thos Pläne zu vereiteln.
Uther wurde in den darauf folgenden Handlungen nicht gebraucht, bis er eines Tages eine Nachricht von Jaina Prachtmeer erhielt. Sie war gekommen um ihn zu berichten dass die Stadt Hearthglen unter schweren Angriffen der Geißel zu leiden hatte. Uther eilte zur Verteidigung mit der Silberhand an seiner Seite hin, aber die Stadt hatte starken Schaden genommen, und Arthas konnte sie kaum mehr halten. Entsetzt, erniedrigt, und gestört durch seinen nahen Misserfolg reiste Arthas schnell nach Stratholme ab, wo er hoffte, Mal'Ganis zu vernichten. Uther folgte ihm, und sie fanden heraus, dass Stratholme mit der Seuche angesteckt worden war. Arthas, wissend was dies bedeutete, befahl Uther die Stadt zu reinigen. Uther weigerte sich entsetzt, dies zu tun. An dem Punkt klagte Arthas ihn wegen Hochverrats an. Er entließ den Orden der Silberhand aus seinen Diensten und schickte ihn weg.
Uther vertraute sich Terenas, Arthas Vater, an nachdem Arthas plötzlich nach Northrend abreiste. Zusammen befanden sie, dass Arthas wahrscheinlich der Bedrohung, dem Hass und der Verzweiflung erlegen war und so schickten sie einen Abgesandten ihn zu finden um ihm zu befehlen, zurückzukehren. Arthas kehrte schließlich einige Wochen später zurück, verändert und anders, leicht verstört. Dennoch brach Lordaron im Fest aus, um ihren zurückkehrenden Helden und Prinzen zu feiern. Das Fest wandte sich Entsetzen zu, weil Arthas ins Thron-Zimmer weiterging und seinen Vater mit der Runenklinge, Frostmourne aufspießte.

Der Tod von Uther
König Terenas wurde feierlich kremiert und seine Überreste innerhalb einer magischen Urne versteckt. Uther, der schockiert war, zwei Freunde an die Finsternis verloren zu haben, erbot sich freiwillig, die Urne in Andorhal persönlich zu beschützen. Die Stadt wurde durch Arthas und seine Untoten Günstlinge überfallen, welche die magische Urne zu nekromantischen Zwecken brauchten. Uther stand gegen Arthas und seine Günstlinge, aber nach einem epischen Kampf wurde er durch die Hände seines ehemaligen Schülers ermordet.
Der Körper von Uther wurde nach dem Kampf mit Arthas von Anhängern der Silberhand wieder erlangt und in eine große Grabstätte eingebetet. Die Grabstätte liegt in den jetzigen Westlichen Pestländern und ist das einzige Licht der Gegend.
Auf einem Stein auf seinem Grab steht folgendes:
Hier ruht Uther Lichtbringer
Der erste Paladin - Gründer des Ordens der
Uther lebte und starb, um das Königreich von Lordaeron zu verteidigen. Obwohl er von seinem geliebtesten Studenten verraten wurde, glauben wir, dass sein Geist weiter lebt. Er setzt fort, über uns zu wachen, gerade als die Schatten über unser zerstörtes Land hereinbrechen. Sein Licht ist das Licht der ganzen Menschheit - und so lange wir sein Beispiel beachten, soll es nie erlöschen.


Persönlichkeit:
Obwohl Er eifrig und abgewettert war, zeigten Uthers Augen Güte und Verstand. Er war der selbst ernannte Verteidiger von Lordaeon, aber Er bedauerte immer, dass Gewalt der einzige Weg ist, einige Probleme zu beheben. Eine herrschende Stimme und große physische Kraft besitzend, war Uther auch zu Sanftheit und Mitgefühl fähig, obwohl er Dummköpfe nicht ertrug. Er war die Zusammenfassung des Paladins - ein mächtiger Feind seinen Feinden und eine Bastion der Hoffnung seiner Verbündeten.

Im Kampf:
Uther Schritt direkt ins Handgemenge, sich selbst ins Zentrum des brutalsten Kampfs drängend. Er stellte sich der Gefahr und versuchte dass seine Verbündeten so wenig wie möglich abbekamen. Er zog es vor, andere im Kampf dabei zu haben, aber die schlimmsten Kämpfe allein zu führen. Uther gefährdete sich, um anderen zu helfen, wenn er musste.

Sein Spitzname:
Uther war als der Lichtbringer allgemein bekannt, aber er wurde selten als solcher angeredet. Ursprünglich war es General Turalyon, der die Idee von diesem Spitznamen hatte, nachdem er von der Wirkung die der Lichtbringer auf seine Männer hatte inspiriert wurde. Als er durch Khadgar und Uther zum Höchsten Kommandanten des Ordens befördert wurde, antwortete er:

"Und ich bedanke mich bei Euch, Uther der Lichtbringer," antwortete Turalyon, und er sah die Augen des älteren Paladin wie sie sich an dem neuen Titel weiteten. "Dafür werdet Ihr künftig für die Ehren des Heiligen Lichts bekannt sein, das Ihr uns an diesem Tag brachtet." Uther verbeugte sich und klang zufrieden, dann drehte er sich ohne ein weiteres Wort um und ging wieder zu seinen Brüdern.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://silbernehand.aktiv-forum.com
 
Uther Lichtbringer (by Falena)
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Orden der Silbernen Hand :: Guides-
Gehe zu: